APL 033: Über die Wichtigkeit von Vorbereitung

18. August 2016
APL 032: Was Albert Einstein zum Lösen von Problem zu sagen hatte
17. August 2016
APL 034: Das ärgerliche am Ärger
19. August 2016

Hier der zweite Teil meines Zitate-Special zum Halbjahres-Jubiläum dieses Podcasts.

Das heutige Zitat lautet

“Etwas gelingt, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft.”

So habe ich es wenigstens gehört oder gelesen und aufgeschrieben. Erst später habe ich herausgefunden, dass es im Original eigentlich heißt

 „Glück ist, was passiert, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft“ (Seneca)

Es stammt von Seneca dem Jüngeren, einem römischen Philosophen der kurz nach Beginn unserer Zeitrechnung gelebt hat. Seneca war der Erzieher des späteren Kaisers Nero. Damit war er ja nicht so ganz erfolgreich, wie die spätere Geschichte gezeigt hat. Der Mann steht immerhin im dringenden Verdacht Rom angezündet zu haben.

Zurück zum Zitat. Mir gefällt es in der Form, in der ich es kennengelernt habe ehrlich gesagt besser als im Original, weil das Entscheidende bei einem Problem ja nicht Glück sondern eine Lösung ist, also

“Etwas gelingt, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft.”

Warum mag ich dieses Zitat? Weil es einen Hinweis über den klugen Umgang mit komplexen Problemen gibt. Wir sind ja mit unseren Unternehmen häufig noch ganz stark in der Welt der Kompliziertheit verhaftet, in der es hilft zu planen um sich auf die Zukunft vorzubereiten. Entsprechend aufwändig planen wir. Das funktioniert aber nur bzw. ergibt nur dann Sinn, wenn wir es mit einer Welt zu tun haben, die vorhersehbar ist, die planbar ist.

Eine komplexe Welt, und mit einer solchen haben wir es immer mehr zu tun, ist aber nicht vorhersehbar, daher bringt es wenig zu planen, vor allem wenn es um langfristige Planung geht. Hier ersetzt man besser Planung durch Vorbereitung. Das heißt wir planen nicht, was in einem zwei oder fünf Jahren kommt, wir setzen und wohl Ziele, und dann bereiten wir uns darauf vor und tun alles um unsere Ziele zu erreichen.

Vorbereiten ist ja auch das, was ein Sportler macht. Im Fußball zum Beispiel plant man ein Spiel ja auch nicht, man bereitet sich vor, man trainiert, und zwar Fitness, Technik und Taktik. Und man bereitet sich vor dem Spiel auf den Gegner vor. Wenn man dann auf den Gegner trifft, dann hilft einem diese Vorbereitung. Ein Plan würde nichts bringen, weil ja nicht vorhersehbar ist, was der Gegner genau machen wird.

Und so sehe ich das Lösen komplexer Probleme ganz ähnlich wie ein Fußballspiel, das im Prinzip ja auch ein komplexes Problem darstellt. Die Lösung gelingt, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*